In diesen Zeiten 

 

Unauffällig aber präsent stehe ich am Eingang der Praxis meiner Gärtnerin. Als kleines Pflänzchen im Gartencenter gekauft wuchs ich unermüdlich zu einem stattlichen Rosmarinbusch heran. Überstand  schon viele eisige Winterstürme und karge Zeiten.

Alle die Ihr schon mal von meiner Gärtnerin berührt worden seid sind mir bekannt. Und manche von Euch streicheln auch mich und riechen meinen Duft an ihren Händen. Das gefällt mir dann sehr. 

 

Nun kann meine Gärtnerin Euch nicht berühren. Die Essenz Ihrer Arbeit ist im Augenblick nicht möglch. Berührungen und Nähe eine Gefahr. Meine Gärtnerin widmet die ordnene Kraft ihrer Hände nun nicht Eurer Schönheit und Entspannung sondern räumt stattdessen ihre Schubladen und Ecken auf. Unter uns gesagt - ist es auch mal nötig. 

 

Aber jetzt rede ich und versuche die Lücke ein wenig zu schließen die sich in der Begegnung aufgetan hat. Die Distanz zu überwinden. Ihr werdet ab jetzt in regelmäßigen Abständen Tipps und Texte finden von denen ich weiß das sie Euch schön und froh machen können. Seid neugierig. Ich freu mich darüber meiner Gärtnerin zur Seite stehen zu können und Euch mit meinen Mitteln zu berühren. Deshalb erfahrt ihr Näheres zu meinem Duft in den nächsten Tagen.